BACK TO THE PAST

Die Revue mit Live-Musik und bewegten Bildern

Hör mal

SO KLINGT´S BEI UNS

Route 66

Skake, rattle and roll

How sweet it is to be loved by you

Schau mal

Ausschnitt Fritz'n' Revue 2017

über uns

Pressestimmen

Die Premiere der FRITZ'n' Revue im Casino Kornwestheim war eine Sensation! In der ausverkauften Kleinkünstbühne waren die Zuhörer vom 1. Takt/Bild an begeistert und feierten die Musiker und die Show am Ende mit stehenden Ovationen!

 

Viel Arbeit hat Frithjof Gänger, der auch für die Arrangements der Hits aus den 50er und 60er Jahren zuständig ist, in die

Video-Präsentation gesteckt. Die Videosequenzen führen als roter Faden durch die rund zweistündige Show. Sie sind ein bunter Reigen von recht aufwendig gefilmt und raffiniert geschnittenen Szenen.

 

Als Solist glänzt immer wieder Haug auf der semiakustischen

Ibanez-Gitarre. Relativ neu zur Besetzung gehört dagegen

Klaus Lorenz, der als Keyboarder überzeugt und in Titeln wie dem “Blues Brothers”-Kracher “Soul Man” zeigt, daß er auch eine ausdruckstarke Gesangsstimme besitzt.

 

Bei “Memphis Soul Stew” nach der Pause strahlen die Fritz’n’

pure Spielfreude aus:  Die hervorragend eingespielte Band

schnurrt wie eine gut geölte Funk-Maschine.

 

Beim Finale, einem Louis-Prima-Medley, hält es

keinen der Zuschauer mehr auf den Sitzen.

Erst nach drei Zugaben ließen die Besucher

die Fritz’n’ schließlich ziehen.

Download Pressemappe

Alf List: drums, vocals (Bandleader)

Frithjof 'Fidi' Gänger: Saxophon, vocals (musical director)

Martin 'Hasi' Fuchs: Bass

Fritz 'Toni' Haug: Guitar, vocals

Klaus 'Lolo' Lorenz: Keyboards, vocals

Fotos

von Albrecht Jentner mit freundlicher Genehmigung

Pressebilder hier downloaden

Tour Daten

Termine der nächsten Shows

31.12.2017

Silvester-Revue mit Sekt und Suppe

Theater am Torbogen - Hinter dem Adler 2 - 72108 Rottenburg

Mehr Infos

07.04.2018

Glasperlenspiel Asperg

Kelterstraße 5 - 71679 Asperg 07141/63491

Mehr Infos

Datum

geplantes Event

irgendwo

Mehr Infos

Datum

geplantes Event

irgendwo

Mehr Infos

Datum

geplantes Event

irgendwo

Mehr Infos

Booking

Anfrage

Management: SIEGELOVAS ART

meikekohlhepp@gmail.com

01512-3511714

Alf List

alf@fritzn-revue.de

07141-924879

Für mehr Infos oder Anfragen bitte E-Mail an:

fidi@fritzn-revue.de

 

oder nutzen Sie unten die Kontaktform

Kontakt

Nachricht senden

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.

Folgen

show me some love

Facebook

Twitter

Soundcloud

Instagram

Youtube

Fritz'n' Revue

Frithjof Gänger

Eltinger Str. 61

D-71229 LEONBERG

Telefon: +49 172 8989884

E-Mail: fidi@fritzn-revue.de

Internet: www.fritzn-revue.de

 

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV:

Frithjof Gänger

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

© 2017 Fritz'n' Revue

Die Premiere der FRITZ'n' Revue im Casino Kornwestheim war eine Sensation! In der ausverkauften Kleinkünstbühne waren die Zuhörer vom 1. Takt/Bild an begeistert und feierten die Musiker und die Show am Ende mit stehenden Ovationen!

 

Viel Arbeit hat Frithjof Gänger, der auch für die Arrangements der Hits aus den 50er und 60er Jahren zuständig ist, in die

Video-Präsentation gesteckt. Die Videosequenzen führen als roter Faden durch die rund zweistündige Show. Sie sind ein bunter Reigen von recht aufwendig gefilmt und raffiniert geschnittenen Szenen.

 

Als Solist glänzt immer wieder Haug auf der semiakustischen

Ibanez-Gitarre. Relativ neu zur Besetzung gehört dagegen

Klaus Lorenz, der als Keyboarder überzeugt und in Titeln

wie dem “Blues Brothers”-Kracher “Soul Man” zeigt,

daß er auch eine ausdruckstarke Gesangsstimme

besitzt.

 

Bei “Memphis Soul Stew” nach der Pause strahlen

die Fritz’n’ pure Spielfreude aus:  Die hervorragend

eingespielte Band schnurrt wie eine gut geölte

Funk-Maschine.

 

Beim Finale, einem Louis-Prima-Medley,

hält es keinen der Zuschauer mehr auf

den Sitzen. Erst nach drei Zugaben

ließen die Besucher die Fritz’n’

schließlich ziehen.

Die Premiere der FRITZ'n' Revue im Casino Kornwestheim war eine Sensation! In der ausverkauften Kleinkünstbühne waren die Zuhörer vom 1. Takt/Bild an begeistert und feierten die Musiker und die Show am Ende mit stehenden Ovationen!

 

Viel Arbeit hat Frithjof Gänger, der auch für die Arrangements der Hits aus den 50er und 60er Jahren zuständig ist, in die Video-Präsentation gesteckt. Die Videosequenzen führen als roter Faden durch die rund

zweistündige Show. Sie sind ein bunter Reigen von recht

aufwendig gefilmt und raffiniert geschnittenen Szenen.

 

Als Solist glänzt immer wieder Haug auf der

semiakustischen Ibanez-Gitarre. Relativ neu zur

Besetzung gehört dagegen Klaus Lorenz, der als Keyboarder

überzeugt und in Titeln wie dem “Blues Brothers”-Kracher

“Soul Man” zeigt, daß er auch eine ausdruckstarke

Gesangsstimme besitzt.

 

Bei “Memphis Soul Stew” nach der Pause

strahlen die Fritz’n’ pure Spielfreude aus:

Die hervorragend eingespielte Band

schnurrt wie eine gut geölte

Funk-Maschine.

 

Beim Finale, einem Louis-Prima-Medley,

hält es keinen der Zuschauer mehr

auf den Sitzen. Erst nach drei

Zugaben ließen die Besucher

die Fritz’n’ schließlich ziehen.

Die Premiere der FRITZ'n' Revue im Casino Kornwestheim war eine Sensation!

In der ausverkauften Kleinkünstbühne waren die Zuhörer vom 1. Takt/Bild an begeistert und feierten die Musiker und die Show am Ende mit stehenden Ovationen!

 

Viel Arbeit hat Frithjof Gänger, der auch für die Arrangements der Hits aus den 50er und 60er Jahren zuständig ist, in die Video-Präsentation gesteckt.

Die Videosequenzen führen als roter Faden durch

die rund zweistündige Show. Sie sind ein bunter

Reigen von recht aufwendig gefilmt und raffiniert

geschnittenen Szenen.

 

Als Solist glänzt immer wieder Haug auf der

semiakustischen Ibanez-Gitarre. Relativ neu zur

Besetzung gehört dagegen Klaus Lorenz, der als

Keyboarder überzeugt und in Titeln wie

dem “Blues Brothers”-Kracher “Soul Man”

zeigt, daß er auch eine ausdruckstarke

Gesangsstimme besitzt.

 

Bei “Memphis Soul Stew” nach der

Pause strahlen die Fritz’n’ pure

Spielfreude aus:  Die hervorragend

eingespielte Band schnurrt wie

eine gut geölte Funk-Maschine.

 

Beim Finale, einem

Louis-Prima-Medley, hält es

keinen der Zuschauer mehr

auf den Sitzen. Erst nach drei

Zugaben ließen die Besucher

die Fritz’n’ schließlich

ziehen.

Die Premiere der FRITZ'n' Revue im Casino Kornwestheim war eine Sensation! In der ausverkauften Kleinkünstbühne waren die Zuhörer vom 1. Takt/Bild an begeistert und feierten die Musiker und die Show am Ende mit stehenden Ovationen!

 

Viel Arbeit hat Frithjof Gänger, der auch für die Arrangements der Hits aus den 50er und 60er Jahren zuständig ist, in die

Video-Präsentation gesteckt. Die Videosequenzen führen als roter Faden durch die rund zweistündige Show. Sie sind ein bunter Reigen von recht aufwendig gefilmt und raffiniert geschnittenen Szenen.

 

Als Solist glänzt immer wieder Haug auf der semiakustischen

Ibanez-Gitarre. Relativ neu zur Besetzung gehört dagegen

Klaus Lorenz, der als Keyboarder überzeugt und in Titeln wie dem “Blues Brothers”-Kracher “Soul Man” zeigt, daß er auch eine ausdruckstarke Gesangsstimme besitzt.

 

Bei “Memphis Soul Stew” nach der Pause strahlen die Fritz’n’

pure Spielfreude aus:  Die hervorragend eingespielte Band

schnurrt wie eine gut geölte Funk-Maschine.

 

Beim Finale, einem Louis-Prima-Medley, hält es

keinen der Zuschauer mehr auf den Sitzen.

Erst nach drei Zugaben ließen die Besucher

die Fritz’n’ schließlich ziehen.

Alf List: drums, vocals (Bandleader)

Frithjof 'Fidi' Gänger: Saxophon, vocals (musical director)

Martin 'Hasi' Fuchs: Bass

Fritz 'Toni' Haug: Guitar, vocals

Klaus 'Lolo' Lorenz: Keyboards, vocals

Alf List: drums, vocals (Bandleader)

Frithjof 'Fidi' Gänger: Saxophon, vocals (musical director)

Martin 'Hasi' Fuchs: Bass

Fritz 'Toni' Haug: Guitar, vocals

Klaus 'Lolo' Lorenz: Keyboards, vocals

Die Premiere der FRITZ'n' Revue im Casino Kornwestheim war eine Sensation! In der ausverkauften Kleinkünstbühne waren die Zuhörer vom 1. Takt/Bild an begeistert und feierten die Musiker und die Show am Ende mit stehenden Ovationen!

 

Viel Arbeit hat Frithjof Gänger, der auch für die Arrangements der Hits aus den 50er und 60er Jahren zuständig ist, in die Video-Präsentation gesteckt. Die Videosequenzen führen als roter Faden durch die rund zweistündige Show. Sie sind ein bunter Reigen von recht aufwendig gefilmt und raffiniert geschnittenen Szenen.

 

Als Solist glänzt immer wieder Haug auf der semiakustischen Ibanez-Gitarre. Relativ neu zur Besetzung gehört dagegen Klaus Lorenz, der als Keyboarder überzeugt und in Titeln wie dem “Blues Brothers”-Kracher “Soul Man” zeigt, daß er auch eine ausdruckstarke Gesangsstimme besitzt.

 

Bei “Memphis Soul Stew” nach der Pause strahlen die Fritz’n’ pure Spielfreude aus:  Die hervorragend eingespielte Band schnurrt wie eine gut geölte Funk-Maschine.

 

Beim Finale, einem Louis-Prima-Medley, hält es

keinen der Zuschauer mehr auf den Sitzen.

Erst nach drei Zugaben ließen die Besucher

die Fritz’n’ schließlich ziehen.

Die Premiere der FRITZ'n' Revue im Casino Kornwestheim war eine Sensation! In der ausverkauften Kleinkünstbühne waren die Zuhörer vom 1. Takt/Bild an begeistert und feierten die Musiker und die Show am Ende mit stehenden Ovationen!

 

Viel Arbeit hat Frithjof Gänger, der auch für die Arrangements der Hits aus den 50er und 60er Jahren zuständig ist, in die Video-Präsentation gesteckt. Die Videosequenzen führen als roter Faden durch die rund zweistündige Show. Sie sind ein bunter Reigen von recht aufwendig gefilmt und raffiniert geschnittenen Szenen.

 

Als Solist glänzt immer wieder Haug auf der semiakustischen Ibanez-Gitarre. Relativ neu zur Besetzung gehört dagegen Klaus Lorenz, der als Keyboarder überzeugt und in Titeln wie dem “Blues Brothers”-Kracher “Soul Man” zeigt, daß er auch eine ausdruckstarke Gesangsstimme besitzt.

 

Bei “Memphis Soul Stew” nach der Pause strahlen die Fritz’n’ pure Spielfreude aus:  Die hervorragend eingespielte Band schnurrt wie eine gut geölte Funk-Maschine.

 

Beim Finale, einem Louis-Prima-Medley, hält es

keinen der Zuschauer mehr auf den Sitzen.

Erst nach drei Zugaben ließen die Besucher

die Fritz’n’ schließlich ziehen.

Alf List: drums, vocals (Bandleader)

Frithjof 'Fidi' Gänger: Saxophon, vocals (musical director)

Martin 'Hasi' Fuchs: Bass

Fritz 'Toni' Haug: Guitar, vocals

Klaus 'Lolo' Lorenz: Keyboards, vocals